Montag, 28. Juni 2010

Gesetz der Straße


Gesetz der Straße erzählt die Geschichten von 3 New Yorker Cops.
Sehr düster und im Schatten bleiben die Figuren, wie der Film. Zum großen Drama schwingt sich die Musik auf und erfüllt ihren Zweck. Natürlich hat man alle Elemente dieses guten Polizei-Thrillers schon besser gesehen, denn unter den vielen Erzählsträngen musste leider die Tiefe der Figuren leiden.
Doch Gesetz der Straße ist ein guter Film, mit den richtigen Zutaten und einer tollen Inszenierung. Nur weiß man, wie er enden wird. Moralisch nämlich und dass ist nun mal dämlich. Um wirklich nachhaltig Wirkung erzielen zu können, hätten die Protagonisten ihre Enden tauschen müssen. (Mit Schuld gut leben, Mit Rache glücklich sein, und am persönlichen Einsatz Scheitern - Das ist das wahre Drama!)
So bleibt ein guter Film in Erinnerung, aber kein Klassiker.

Repo Men

Leben auf Pump.
In der Zukunft kauft man sich Ersatzorgane auf Raten. Wenn man die nicht bezahlen kann, kommen die Repo Men und holen sich das Organ zurück. Einer der erfolgreichsten unter den Repo Männern ändert schlagartig seine Haltung zu diesem Prinzip, als er selbst ein Ersatzherz verpflanzt bekommt.
Repo Men macht es sich zu einfach. Es gibt viele gute Ansätze, die aber alle im Geballer und Geprügel verpuffen.   Zumindest gibt der Film einen ganz passenden Kommentar zur Finanzkrise: Ein Leben auf Pump ist so lange super, bis man es sich nicht mehr leisten kann!

Montag, 7. Juni 2010

Prince of Persia: Der Sand der Zeit

Ein Alibi ist ja eine Art Ausrede. Prince of Persia ist ein Alibi-Film, wie so viele Blockbuster (Indy 4, Transformers usw). In dieser Art von Film geht es selten um etwas und wenn, dann wird das Geschehene in der nächsten Szene revidiert.
Alibi-Filme sind deswegen wahnsinnig langweilig, wie ein Computerspiel, in dem man nicht sterben kann oder Menschen, die ungeheuer reich sind.
Bei PoP(oh jeh) wird das Handlungs-Alibi auch noch als Gegenstand im Film benutzt: Der Sand der Zeit, der selbige zurückdrehen kann.
Wenn wenigstens die Action gut gewesen wäre...aber jede Art von Aktion verpufft eben, wenn man sie nicht richtig sieht, wenn man nicht weiß, wo sie stattfindet.
Man hätte viel aus dieser Geschichte machen können, aber PoP ist  total einfallslos.
Mein Tipp: Das gleichnamige Computerspiel ist spannend, actionreich macht Spaß und kostet ungefähr soviel wie ein Kinobesuch!