Mittwoch, 10. Oktober 2007

3 Tipps: Yella, Ratatouille, Geliebte Jane

Yella
Eine junge Frau verlässt ihren gescheiterten Mann für eine Job im Westen. Dort lernt sie den jungen erfolgreichen Philipp kennen und lieben. Doch ihre Vergangenheit will sie nicht gehen lassen.
Atmosphäre zwischen (Alb-)Traum und Wirklichkeit. Unwirklich sind die Welt, die Ereignisse und und die Protagonistn. Was könnte die Realität besser beschreiben.
Ratatouille
Eine Ratte wird mit Hilfe einer Küchenhilfe zu Gourmetkoch. Dieser Animationsfilm lässt sich Zeit ist wunderschön animiert, ach, einfach toll anzuschauen. Jeder kann gucken, äh kochen.
Geliebte Jane
Ein Film über die Jugendjahre der Schriftstellerin Jane Austen, der sich besonders ihrer ersten Liebe widmet. Wenn dieser Film auch nicht herausragend ist, so ist er doch wegen der vielen Wendungen sehr interessant. Besonders der Fakt, und dies sei hier vorweggenommen, dass Jane Austen niemals verheiratet war. Eine tragische Figur und ein Leben, dass wie ich vermute nur in ihren Romanen stattfand.