Sonntag, 1. Februar 2009

OSCAR


The Wrestler, Der Vorleser, Zeiten des Aufruhrs, Slumdog Millionär











Diese vier Filme sind wohl die Oscar-Favoriten und sie sind gut...
Überraschend gut ist vor allem Der Vorleser geworden.

Der Vorleser ist eines meiner Lieblingsbücher und man muss wirklich sasgen, dass der Film extrem gelungen ist.
David Kross (der vor kurzem noch den unsäglich schlechten Krabat gegeben hatte) spielt einen Jungen Michael, der im Nachkriegsdeutschland von einer älteren Frau (Hanna)verführt wird. Zwischen den beiden entsteht eine Beziehung, die auf Vorlesen und Sex beruht. Nach dem abrupten Ende der Beziehung begegnet Daniel Hanna während des Jurastudiums wieder. Sie ist als ehemalige Aufseherin eines KZs angeklagt.
Zeichnet sich das Buch besonders durch das reflektierte berichten des Erzählers aus, so kommt der Film vollkommen ohne Erzählerstimme aus und schafft es trotzdem den schwierigen Konflikt Michaels, der ihn sein ganzes Leben begleitet, gänzlich in Bilder zu übersetzen.

Zeiten des Aufruhrs
Ein Paar versucht aus den gesellschaftlichen Konventionen der USA der 1950er Jahre auszurechen und schafft es nicht einmal aus dem Vorgarten.
Ein grandioser Film über Rollenfindung bei Mann und Frau, über das "Anders-Sein" und den Versuch eines Ausbruchs aus der Sicherheit.
Vor allem Cate Winslets Figur April trägt die schwere Last der bürgerlichen Gesellschaft auf ihren Schultern und überzeugt durch Stärke und Konsequenz. Winslet sollte für diese Leistung den Oscar erhalten.










The Wrestler

Der gealterte Wrestler Randy versucht nach einem Herzanfall ein neues Leben anzufangen.
The Wrestler ist wohl der optisch schlichteste Film von Darren Aronovsky. Das heißt aber nicht, das die Bilder nicht weniger beeindruckend, gewalttätig und traurig sind, als bei seinen andere Filmen. Vor allem durch Mickey Rourkes abgewracktes und entstelltes Äußere gewinnt der Film schnell an Überzeugungskraft und bleibt konsequent bis zur letzten Minute. Der wirklich einzige, aber leider gravierende Negativpunkt, ist die Darstellung von Randys Tochter. Sie ist unglaubwürdig und die ganze Geschichte um sie ein einziges überzogenes Klischee.

Slumdog Millionär

WOW, was für ein Film. Die Lebensgeschichte zweier Brüder aus einem indischen Slum.
ANSCHAUEN!!!